Menü

Herbstausfahrt 2017

Alle 76 Bilder

Kurzversion 26 Bilder

Widererwarten hatte der Wettergott ein Einsehen mit den 25 Herbstausflüglern, welche sich in den frühen Morgenstunden des 16. Septembers 2017 nach einem herrlichen französischen Frühstück mit vorgewärmten Croissants auf den Weg von Bremen in das Weserbergland mit dem Ziel PS-Speicher Einbeck machten.

Unter dem Eindruck unsicherer Wetterverhältnisse hatte sich die Mehrzahl der Mitfahrer für den Einsatz eines Youngtimers entschieden.

Über Sulingen – Petershagen – Bückeburg führte die Route auf das 1. Zwischenziel, die hoch erhoben über dem Wesertal thronende Schaumburg. Erschöpft vom Widerspruch der ergänzend aktivierten Navigationsgeräte bedurfte es unter den strengen Augen verblichener Ritter und grotesker Wolpertinger einer kräftigen Erbsensuppe mit Einlage um die Lebensgeister für den 2. Teil der Anfahrt zu stärken.

Nach einer ausgiebigen Pause schrieb das Roadbook eine Weiterfahrt über Hameln – Bodenwerder – Halle – Einbeck vor.

Alle Fahrzeuge erreichten pünktlich das Ziel und die Führung durch 200 Jahre Mobilitätsgeschichte konnte rechtzeitig beginnen. „Von der Draisine über den Feuerstuhl zum Automobil“ so hätte man die eindrucksvoll mit Fachwissen und Exponaten gespickten 90 min Führung überschreiben können.

Teil 3 der Ausfahrt, geprägt von einer sich in der Unendlichkeit verlierenden Mittelgebirgslandschaft, endete auf dem Hardenberg bei Göttingen. Die Keilerstube des BurgHotels Hardenberg wurde in den Abendstunden bei Wein, Bier und einem üppigen Buffet zum vorübergehenden Wohnzimmer der mitgereisten FAB-Mitglieder.

Die Techno Classica wird nicht zu Unrecht die Weltmesse für Oldtimer und Youngtimer genannt. Über 185.000 Besucher, dazu rund 1.250 Aussteller, mehr als 220 verschiedene Clubs und nicht zuletzt 2.700 automobile Sammlerstücke zum Kauf.

Der FAB Reisetrupp trifft sich am Vormittag auf dem Bremer Hauptbahnhof und fährt entspannt mit der Bundesbahn in zweieinhalb Stunden nach Essen. Die Zeit vergeht im Speisewagen bei gepflegten Benzingesprächen wie im Fluge.

Auf der Messe ist es noch angenehm ruhig, das Gedränge und Geschiebe der regulären Öffnungstage haben wir mit den Pre Opening Tickets vermeiden können Kleine Pausen der FAB-Teilnehmer an einem der vielen Getränke- und Imbissständen haben zudem dafür gesorgt, dass Messestress erst gar nicht aufkam, an Gesprächsstoff mangelt es ja nicht.

Die Riesen Auswahl an hochklassigen Oldtimern, aber auch bezahlbaren Klassikern macht die Messe in Essen als internationalen Marktplatz für Oldtimer ganz besonders attraktiv.